· 

Eingangsmattensystem: Reicht eine Fußmatte für die optlimale Reinigung?

Bürstenfußmatte, Sauberlaufteppich, Kokosfußmatte, Drahtgittermatte

 

Fußmatten liegen in den unterschiedlichsten Eingangsbereichen und haben mit unterschiedlichsten Verschmutzungen zu kämpfen. In manchen Hauseingängen sind Fußmatten dafür da, um den Schuh abzutrocknen. In manchen Eingängen liegen Fußmatten, um den Schuh vom groben Schmutz zu befreien.

Bei der Wahl der optimalen Fußmatte oder Fußmatten ist es immer am Wichtigsten sich zu überlegen, welche Art von Verschmutzung habe ich und wofür brauche ich diese Fußmatte.

 

 

 

 

 

 

 

Beispiel:
Ich bin Hundebesitzer und daher bin ich regelmäßig mit den Hunden spazieren, am liebsten auf Feldwegen oder im Wald. Dem entsprechend trage ich bei den Spaziergängen festes Schuhwerk mit tieferem Schuhprofil.
Somit brauche ich eine Fußmatte an der Tür, die optimal den groben Schmutz von meinem Schuh entfernen kann.

 

 

Aber hab ich dann mit der einen Fußmatte die optimale Reinigung erreicht?

 

 

in den meisten Fällen nicht. Immer wenn eine besondere Art oder eine besonders hohe Verschmutzung vorliegt, werden Fußmatten benötigt, die genau für diese Situation besonders gut geeignet sind. Und immer wenn ein Produkt etwas überdurchschnittlich gut kann, kann es eine andere Sache nicht besonders gut.
In solch einem Fall empfehlen wir, um eine optimale Reinigung zu haben, immer ein zweiteiliges Fußmattensystem. In der Regel aus einer Fußmatte für den Außenbereich, welche den groben Schmutz entfernt und eine Fußmatte für den Innenbereich, die den Schuh anschließend trocknet.

 

 

Daher habe ich für den groben Schmutz eine Bürstenfußmatte mit Kokosrundbürsten und anschließend im Innenbereich eine Kokosfußmatte mit PVC-Rücken, um die Feuchtigkeit aufzunehmen und um eine optimale Reinigungswirkung zu erhalten.

 

 

Hast du auch mit einer besonderen Verschmutzung zu kämpfen und welche Fußmatte hast du dafür im Einsatz?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0